Israel AG

israel

Der „Israel - Austausch" ist ein ganz besonderes und ausgesprochen attraktives Angebot des Humboldtgymnasiums für Schüler und Schülerinnen der JS 10 und nach Absprache der JS 9. Der Austausch mit der Tichon-Hadash-Highschool in Tel Aviv mit je einer zehntägigen Begegnung in Deutschland und in Israel erstreckt sich über ca. zwei Jahre. Währenddessen kommen die beteiligten Schüler und Schülerinnen in einer Israel - AG mit regelmäßigen Treffen zusammen (meist 1 x im Monat), bei denen der Austausch inhaltlich begleitet wird. Selbstverständlich kann die AG auch ohne Teilnahme am Austausch besucht werden.

Weiterlesen...

Israel 2019

israel gruppe2019

Unsere 17-köpfige HGS-Reisegruppe startete Ende Oktober nach Israel. Für manche war es der erste Flug überhaupt! Am Flughafen Tel Aviv empfingen uns unsere israelischen Freunde mit einem großen Willkommens-Banner und einem schönen Pullover, auf dem „Friends will be Friends" und die Namen aller Austauschteilnehmer zu lesen sind.

 

 

Weiterlesen, hier den gesamten Bericht lesen.

Gegen Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus

IMG 3796Am vergangenen Freitagnachmittag nahm unsere Israel-AG an der offiziellen aktuell angesetzten Solinger Kundgebung gegen Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus teil.

Weiterlesen...

Israelaustausch 2019, Teil 1 (Deutschlandreise)

Beitrag für einen Poetry-Slam im Deutschunterricht, geschrieben auf der Rückfahrt von Weimar im Anschluss an den gemeinsamen Besuch mit den israelischen Austauschpartnern in der Gedenkstätte Buchenwald

Von Sophie Schönenborn (JS 10)

Haben Menschen auf dem Gewissen

Mehr als man sich vorstellen kann
Millionen Menschen
Entsprachen nicht dem Ideal
Waren etwas anders
Das war ihr Weg, das war ihr Tod

Abseits von der Normalität
Menschen bauen ihr eigenes Gefängnis
Die Lebensbedingungen grauenhaft
Kein Wasser, kein Essen, Ausbeutung

Die Ersten treffen ein,
Mit dem Zug nach Weimar
Menschen werfen Steine
oder schauen traurig weg
Ein Berg, ein Wald, lauter Buchen:
Der Buchenwald

Der Ort ist eingeteilt,
Der SS-Bereich, die Elite
Das Gefängnis, die Unerwünschten
Juden, Homosexuelle, Zigeuner...
Aus jeder Nation,
Deutschland, Frankreich, Belgien, Polen usw.

Haben Menschen auf dem Gewissen
Mehr als man sich vorstellen kann
Millionen Menschen
Entsprachen nicht dem Ideal
Waren etwas anders
Das war ihr Weg, das war ihr Tod

Es herrscht eine Hierachie unter den Gefangenen
Höhergestellte, Tiefergestellte
Das beeinflusst ihre Überlebenschancen
Mehr oder weniger Essen
Harte oder leichte Arbeit

Die Menschen, die Menge
Schlafen zu 12. in 3 Betten
Holzgestelle, kein Platz


Eine Schüssel, ein Löffel
Ihr einziger Besitz, ihr Heiligtum
Geht dies verloren oder kaputt
Ihr Schicksal nimmt seinen Lauf

Tod ist Alltag, selbstverständlich
Einer nach dem anderen stirbt
Nichts Besonderes

Die Leichen der harten Arbeit
Der Krankheit, des Hungers
Zu Haufen an einer Stelle gesammelt
Verbrannt, keine Spur,
Als hätten sie nie existiert
Ausgelöscht

Haben Menschen auf dem Gewissen
Mehr als man sich vorstellen kann
Millionen Menschen
Entsprachen nicht dem Ideal
Waren etwas anders
Das war ihr Weg, das war ihr Tod

11.04.1945, Erlösung
Eine weiße Fahne, hoch auf dem Turm
15:15 Uhr, Freilassung
Gerechtigkeit durch Amerikaner

Weimarer Bewohner, gezwungen,
Besuchen den Buchenwald.
Sagen, sie hatten keine Ahnung
Lügen
Sie sahen lebendige Menschen hineinlaufen
Tote Menschen, wie sie verbrannt wurden
Versorgten die Soldaten mit Essen, Trinken, Alkohol usw.
Machten deren Leben luxuriös, verleugneten es, wenn sie sahen, was sie all die Zeit unterstützten

Haben Menschen auf dem Gewissen
Mehr als man sich vorstellen kann
Millionen Menschen
Entsprachen nicht dem Ideal
Waren etwas anders
Das war ihr Weg, das war ihr Tod

Niemand nahm Abschied

 

Niemand errichtete ein Kreuz oder einen Stein
_
Doch ihr lebt
Solange sich Menschen eurer erinnern
[...]
Non omnis moriar (-> "nicht ganz werde ich sterben", Horaz' Oden)
steht heute geschrieben auf einem lebendigen Stein.

Mit 16 Humboldt-Schülern ins „Gelobte Land“

Nachdem uns im April dieses Jahres 16 Schüler unserer israelischen Partnerschule Tichon-Hadash aus Tel Aviv in Solingen besucht hatten, stand nun vom 15. bis zum 23. Oktober der Gegenbesuch im „Gelobten Land“ an. Fraglich war allerdings erst einmal, ob wir überhaupt würden fliegen können, da die Fluggesellschaft Air-Berlin kurz vor unserer Abreise Insolvenz angemeldet hatte und unser Flug daher gestrichen wurde.

Weiterlesen...

Die Israel-AG bringt Steine wieder zum Glänzen




Am 8. Mai 2018 macht sich bei hochsommerlichen Temperaturen die Israel-AG des Humboldtgymnasiums Solingen im Norden von Ohligs auf den Weg drei Stolpersteine zu putzen, für die sie die Patenschaft übernommen hat.

Weiterlesen...

Präsentation der Israel-AG 2017

Hier findet man die Präsentation der Israel-AG 2017 anlässlich der Jugendgedenkfeier zur Reichspogromnacht am 9. November 1938 im Konzertsaal Solingen.

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014