Humboldtexkursion zu Bayer Leverkusen: „Der Lotuseffekt“

humex bayerLetzte Woche sind wir, Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, ins Schülerlabor von Bayer Leverkusen gefahren. Ich erzähle euch, was wir da gemacht haben.
Wir haben uns am Hauptbahnhof Solingen getroffen. Als wir vollständig waren, sind wir zu den Gleisen gegangen. Dort kam eine Ansage, dass der Zug Verspätung hat. Als er dann kam, war den meisten kalt. Wir mussten einmal umsteigen, vom Zug in den Bus.

Wir sind mit Frau Dr. Hergert und Herrn Klette (Frau Honnen war krank) zu Bayer gefahren. Dort hat uns eine Frau begrüßt und wir sind alle nach unten in den Keller gegangen. Im Keller haben wir Chips bekommen, die brauchten wir für die Spinde. Nachdem wir unsere Sachen in die Spinde getan hatten, sind wir wieder nach oben gegangen. Dort haben wir einen Kittel und eine Schutzbrille angezogen. Damit sie uns mit unserem Namen ansprechen konnten, haben wir Namensschilder bekommen. Dazu einen Stift und ein Protokoll. In das Protokoll sollten wir fünf Experimente eintragen.
Beim ersten Experiment haben wir geschaut, worein Wasser einsickert und worein nicht. Dazu hatten wir fünf verschiedene Papiersorten (Löschpapier, Backpapier, Fotopapier, Küchenpapier und Schreibpapier). Auf das Papier haben wir einen Tintenfleck gemacht und geguckt, wie breit er ist. Wir sollten feststellen, welches Papier wasserfreundlich (hydrophil) und welches wasserscheu (hydrophob) ist.
Beim zweiten Experiment haben wir geschaut, welche Pflanze sich selbst wäscht, das heißt so viel wie, wenn es dreckig ist und es regnet, geht der Dreck weg (der Lotuseffekt). Dazu hatten wir verschiedene Pflanzen bzw. Pflanzenteile (Rotkohl, Kopfsalat, Tulpenblätter und Tulpenblüten). Da haben wir darauf geachtet, welche Pflanze bzw. welcher Pflanzenteil nass wird oder trocken bleibt.
Dann haben wir Frühstückspause gemacht. Als die Pause zu Ende war, haben wir Experiment 3 durchgeführt. Dabei mussten wir eine Flüssigkeit herstellen, welche wir dann auf ein Stück Glas gemacht haben, um herauszufinden, wie Glas beschichtet wird.
Bei Experiment 4 haben wir eigentlich das gleiche gemacht, nur nicht mit Glas, sondern mit einem Stück Stoff. Beides musste getrocknet werden. Als es fertig war, konnten wir Experiment 5 machen.
Bei Experiment 5 haben wir die beschichteten Materialien untersucht. Ein unbeschichtetes Stück Glas und Stoff sind wasserfreundlich, beschichtetes Glas und beschichteter Stoff weisen einen Lotuseffekt auf.
Als wir damit fertig waren, sollten wir alle unsere Sachen holen und noch einmal aufs Klo gehen. Dann sind wir zur Haltestelle gegangen. Als wir dann auf den Zug gewartet haben, hatte der Zug zehn Minuten Verspätung. Aber wir kamen vor der Abholzeit in Solingen an. Das war der Ausflug nach Leverkusen ins Bayerlabor.


Eileen, Klasse 5d

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014