Unterrichtsfach Geschichte

geschichteWir beginnen in der Jahrgangsstufe 5, uns mit Menschen aus vergangenen Jahrhunderten zu beschäftigen. Wie haben sie in ihren jeweiligen Lebensräumen gewohnt, gearbeitet, was war ihnen wichtig, wie haben sie ihr Zusammenleben geordnet? Welche Ursachen und Folgen hatte ihr Handeln? Gab es Alternativen? Was hat sich im Laufe der Zeit verändert, was ist geblieben?

Die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen und Epochen unserer eigenen Geschichte hilft uns, die eigene Zeit zu verstehen. Sie zeigt uns auf, dass es immer auch andere Möglichkeiten der Problemlösung gab und gibt.

So erweitert sie die Vorstellungskraft und gibt den Schülern einen breiten Fächer an denkbaren Angeboten für ihre eigene politische und weltanschauliche Orientierung als Heranwachsende oder spätere Erwachsene.

Ausgehend von der Beschäftigung mit den frühen Hochkulturen, z.B. Ägypten, werden anschließend die Wurzeln unserer heutigen westlichen Gesellschaft, das antike Griechenland und die Römische Republik und das Römische Kaiserreich, sowie die mittelalterliche Welt in Europa, mit dem Schwerpunkt deutsche Geschichte behandelt.

In den Jahrgangsstufen 7 und 9 werden dann in chronologischer Reihenfolge die Wendepunkte der europäischen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Geschichte angesprochen. Angebunden an die Thematik werden methodische Fertigkeiten erlernt, die die Grundlage bilden für den selbstständigen kritischen Umgang mit Geschichtsquellen aller Art. Ziel ist die fundierte Urteilsbildung der Schülerinnen und Schüler gemäß ihrem jeweiligen Reifegrad. Damit wird der Grund gelegt für die vertiefte Beschäftigung mit Schwerpunktthemen in der Oberstufe.

Die verpflichtenden Einzelthemen und Kompetenzen je Jahrgangsstufe können dem schulinternen Lehrplan entnommen werden. Auf eine Darstellung an dieser Stelle wird verzichtet.

Außerschulische Lernorte:

Das HGS pflegt eine enge Kooperation mit dem Industriemuseum / Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen-Merscheid. Lokalgeschichtliche und industriegeschichtliche Themen können dort mit Hilfe der Exponate und des Museumspersonals in Gruppen oder einzeln bearbeitet werden. Schüler greifen für Facharbeiten in der Oberstufe auf die dortigen Ressourcen gern zurück.

Mit allen Klassen der Jahrgangsstufe 5 wird seit vielen Jahren das Römische Museum in Xanten besucht, wo Reste eines Amphitheaters, eines Bades sowie Fundstücke aus dem Alltag einer römischen Garnison zu erkunden sind.

Geschichtsgrund und -leistungskurse in der Qualifikationsphase entscheiden selbst mit, welche historisch relevanten Orte sie in Tages- Exkursionen oder im Rahmen der Kursfahrten aufsuchen. Ein Beispiel war eine Fahrt zu den Schlachtfeldern des ersten Weltkriegs in Belgien mit Besuch des didaktisch beeindruckend gestalteten Museums in Ypern/Flandern. Ein anderes Beispiel ist eine Fahrt nach Weimar, die den Besuch des KZ Buchenwald einschließt.

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014